Geschichte des Hauses Unterbaarer Hof Ulmer Str. 218



1. Nennung im Kataster von 1810:

Haus Nr. 8: Joel Abraham:
Besteuerung 380 Gulden, dazu gehörte ein Grundstück (Plätzl genannt) zu 1/16 Tagwerk (also etwa 200 qm), damit ist wohl der Biergarten nördlich vom heutigen Unterbaarerhof gemeint  (zum Vergleich das Nachbarhaus # 9 Bäckerei Kling hatte 300 fl)

2. Nennung 1830:
8 Bachmanns Erben "jetzt" Handelsmann
8a Seligmann Ullmann "jetzt" Thoma Bachmanns Witwe Handelsmann
8b Samson Heinr. Bachmann "jetzt" Seligmann Ullmann Handelsmann
8c Hirsch Feist "jetzt" Heinr. Bachmann  Handelsmann


3. Nennung im Addressbuch von 1913:

Haus Nr. 8:
Besitzer Kronenbräu AG (genauso wie Haus Nr. 1 der Goldene Adler, später Mapag), Bewohner: Vogg Josef Gastwirt, Lerzer Karl Magazingehilfe, Albrecht Franz Zimmerparlier, Grimminger Anna Witwe, Bauer Josef Stationsgehilfe, Lutzenberger Math. Bauarbeiter

4. Heute: im Besitz der Brauerei Unterbaar, derzeitiger Pächter: Remzije und Batjar Elezkurtaj

Unterbbarer Hof


zur Übersicht

Änderungsstand: 02-Apr-2010 13:00
Heinz Wember